Newsarchiv
2017

Kup-Prüfung der Kleinsten

18.06.2017
Am 16.06.17 fand eine Kup-Prüfung (Gürtelprüfung) der Wallufer Sportler statt. 3 Sportler
waren angetreten, um sich der Prüferin Christiane De Rama 4. Dan Taekwondo für den nächsten Gurtgrad zu stellen. Die Prüferin war mit den gezeigten Leistungen zufrieden und alle konnten ihr Prüfungsziel erreichen. Bestanden haben zum 9. Kup (weiß/gelb Gürtel) Lukas Wichert, 8. Kup (gelb-Gürtel) Josha Waber und zum 7. Kup (gelb/grün Gürtel) Florentine Waber. Der Verein gratuliert den Sportlern. Die nächste Prüfung findet bereits am 30.06.2017 noch vor den Sommerferien statt.

Kup-Prüfung klein aber fein

19.05. 2017 
Am 19.05.17 fand eine Kup-Prüfung (Gürtelprüfung) der Wallufer Sportler statt. Eine kleine Delegation stellte sich der Prüferin Christiane De Rama 4. Dan Taekwondo um ihr Gelerntes bestätigt zu bekommen. Im Einzelnen war die Prüferin mit den gezeigten Leistungen zufrieden und alle konnten ihr Prüfungsziel erreichen. Bestanden haben zum 8. Kup (gelb-Gürtel) Rakan Jafrian, Emily Kindt und Richard Kern, zum 7. Kup (gelb/grün Gürtel)Paul Wehrheim und Noemi Prinz. Der Verein gratuliert den Sportlern. Im Juni findet eine weitere Prüfung statt.

Taekwondo Verein Walluf auf Hessenkup Poomsae erfolgreich

18.03.2017
Fast schon traditionell starten die Wallufer Taekwondo Sportler in Rodgau beim Hessenkup Poomsae in ihre Wettkampfsaison. Für Walluf eröffneten zwei noch relativ unerfahrene Sportler den Tag. Julia Lutsch, welche an diesem Tag ihr erstes Turnier bestritt, qualiofizierte sich in einem sehr großen Teilnehmerfeld für das Finale der besten 8 Sportler. Dort angelangt war sie sichtlich nervös. Daher reichte es auch an diesem Tag noch nicht für einen Podestplatz. Ähnlich lief es auch bei Leonard Leukel. Trotz seiner Nervosität erreichte auch er das Finale und in diesem kämpfte er sich auf den starken 5. Platz vor. Leonie Hans und Julie Anselmo gingen im Anschluss in der gleichen Klasse an den Start. Auch ihre Klasse war stark besetzt. 17 Sportler versuchten den Sprung ins Finale zu schaffen. .Julie verpasste dies aufgrund der starken und weitaus erfahreneren Konkurrenz leider knapp. Leonie konnte sich weiter Hoffnung auf die Medaillen machen. Im Finale angelangt präsentierte sie zwei sehr starke Formen, hatte aber leider im Kampf um die Medaillen das Nachsehen. Ebenfalls in einer Klasse gingen Julius Bakac und Liam Rüger an den Start. Von Anfang an war klar, dass der Sieg nur über einen dieser beiden Sportler gehen wird. Sie lieferten sich ein spannendes Duell. Liam gelang es an diesem Tag, besser Trainingsleistungen umzusetzen. Durch zwei beeindruckende Darbietungen sicherte er sich verdient den ersten Platz, Julius sicherte sich mit einer ebenfalls sehr guten Leistung die Silbermedaille. Abdullah Kamil Kaya hat in den vergangen Wochen sehr hart an sich gearbeitet. Dies war beim Turnier deutlich zu sehen, doch leider langte es nur zu einem undankbaren 4. Platz. In der A-Kategorie (Schwarzgurt) gingen mit Hubert Matlak, Heinz Jürgens und Benedict Linz noch drei Wallufer an den Start. Hubert konnte seine Erfahrung souverän ausspielen und sicherte sich den ersten Platz. Heinz musste nur seinem Dauerrivalen aus Hainhausen den Vortritt lassen. Somit eine tolle Silbermedaille für Heinz Benedict zeigte sich ebenfalls wesentlich verbessert und stabiler. In einem engen Rennen kämpfte er sich auf den Bronzeplatz vor. Gutes Abschneiden der Wallufer Poomsaesportler.

Taekwondo Verein Walluf auf Hessenkup Kampf
Auch in Bad Soden Salmünster zum Hessenkup Kampf waren die Wallufer in diesem Jahr am Start. Vier Starter versuchten sich im Vergleich bei den neuen Wettkampfregeln auf dem Oktagon. Bis auf Sebastian Fahl waren die restlichen Sportler mit Tom Simons, Cayetano Schebitz und Rohullah Afshene blutige Anfänger und erlebten ihr erstes Turnier. Bei der Jugend C in der leichtesten Gewichtsklasse verkaufte sich Cayetano erstaunlich gut, musste sich aber seinem größeren erfahreneren Gegner beugen. Gute Leistung und wertvolle Erfahrung für den ersten Auftritt. Tom Simons fand an diesem Tag nicht in seinen Rhythmus und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Sebastian Fahl, der ja bereits erfolgreich Turnierluft geschnuppert hatte, gewann seinen ersten Kampf und die Chancen standen gut fürs Weiterkommen. Leider konnte er aufgrund von Bauchschmerzen das Halbfinale nicht antreten, somit Bronze für den jungen Kämpfer. Als letzter verglich sich Rohullah Afshene bei den Anfängern in der Seniorenklasse. Der Newcomer hatte in letzter Zeit ein gutes Trainingspensum vorgelegt um sich vorzubereiten. Auch er musste sich geschlagen geben, konnte wertvolle Wettkampferfahrung sammeln und wurde mit der Silber Medaille belohnt. Glückwunsch an alle Teilnehmer.

Bericht MV

02.03.2017
Christiane De Rama bleibt weiterhin Erste Vorsitzende
Mitgliederversammlung des Taekwondo Vereins Walluf e.V. mit Berichten und Neuwahlen

Walluf – Christiane De Rama bleibt für weitere zwei Jahre Erste Vorsitzende des Taekwondo Vereins Walluf, den sie 1992 gegründet hat und seither als 1. Vorsitzende mit ihrem Vorstand leitet. Das Ergebnis der Neuwahlen des Vorstandes in der Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag ergab, da sich auch die 2. Vorsitzende zur Wiederwahl bereiterklärt hatte, wurde Beate Hiller einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Neu im Vorstand sind Benedict Linz als Schriftführer (früher Pressewart) und Marcel Simons als Kassenwart, da die Vorgängerinnen Birgit Schulze und Rosemarie Föcking nicht mehr zur Verfügung standen.

„Die Qualität im sportlichen Bereich stimmt weiterhin“, hatte Christiane De Rama zuvor in ihrer Jahresbilanz über kontinuierliche, erfolgreiche Turnierteilnahmen im Kampf und hauptsächlich Poomsaebereich, einen gelungenen Trainingsaufbau durch die Trainer, eine gut strukturierte Zusammenarbeit und hervorragendes Abschneiden der Sportler berichtet.

Das gute Abschneiden der Poomsaesportler ist, wie sie sagte, insbesondere den Trainern Beate Hiller und Benedict Linz zu verdanken. Auch das regelmäßige Poomsaetraining mit Weltmeister Thomas Sommer hat die Wallufer Sportler in ihren Trainingsfortschritten gefördert. Die im Jahr 2016 durchgeführten vier Kup-Prüfungen, abgenommen durch Prüferin Christiane De Rama, seien laut der beiden Trainer erfolgreich verlaufen. Auch im vergangenen Jahr habe der Verein Sportler gefördert, in dem er Startgebühren sowie Übernachtungs- und Fahrtkosten zu Turnieren übernommen habe.

Wie Christiane De Rama weiter berichtete, agiert sie und Imke Turner weiterhin als Landestrainer Team Poomsae für die Hessische Taekwondo Union. Zwei Sportler sind mit Benedict Linz und Hubert Matlak bereits Mitglied im Hessenkader Poomsae und weitere Athleten im Jugendbereich werden dies bzgl. ins Auge gefasst. Ausführlich berichtet sie über eine Vielzahl herausragender sportlicher Erfolge von Teilnehmern ihres Vereins bei Wettkämpfen auf nationaler Ebene im vergangenen Jahr. Es stehen zahlreiche Turniertermine für das kommende Jahr auf dem Turnierplan, die bereits im März besucht werden. Pro Halbjahr starten wir i.d.R. auf 4-5 Turnieren, so die 1. Vorsitzend und Trainerin der fortgeschrittene Poomsae- (Schattenkampfformen) Gruppe.

Erfreut zeigte sie sich über die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen sowohl in der Kinder- und Jugendgruppe als auch bei den Erwachsenen. Aktuell gehörten dem Verein 90 Mitglieder an. Davon seien etwa drei Viertel Kinder und Jugendliche. Auch die „Flüchtlingsarbeit“ wird groß geschrieben. Verfügt der Verein zurzeit über 6 jugendliche Sportler aus Syrien, Iran, Irak und Afghanistan. Allesamt haben sie große Freude am Training und sogar bereits die ein oder anderen Turniererfolge eingestrichen. Hier gibt es in der Bevölkerung Gönner, die den ermäßigten Vereinsbeitrag für diese Sportler übernehmen und sogar die Startgebühren der Turniere finanzieren.

Das alljährliche Hauptstraßenfest in Martinsthal wurde auch im vergangenen Jahr mit einer Taekwondo Vorführung vom feinsten bereichert. Auch die Kerb in Niederwalluf durfte sich über eine Darbietung aus allen Bereichen des Taekwondo freuen. In der Freiherr-Vom-Stein-Schule in Eltville, welche eine „Taekwondo AG“ eingerichtet hat, die Beate Hiller weiterhin, mit der Zielsetzung Taekwondo bekannt zu machen und Kinder für diesen Sport zu begeistern, zumal hier den Kindern wichtige Werte und eine sinnvolle, sportliche Betätigung bzw. Freizeitbeschäftigung vermittelt werden, leitet.
Sogar in den Ferien wird Training abgehalten und die meisten Sportler haben die Möglichkeit an fest jedem Tag der Woche ein Training wahrzunehmen.

Den Deutschen Jugendcup Poomsae richtete der Verein 2016 in Eltville aus. Das höchstdotierte Jugendturnier Deutschland war wie immer sehr stark besetzt. Der Wallufer Sportler Julius Bakac konnte in seiner Klasse den 2. Platz erzielen, was eine enorme Leistung darstellt. Auch die Offiziellen des Dachverbandes der Deutschen Taekwondo Union, lobten die gute Ausrichtung, Versorgung und Orga des Vereins in den höchsten Tönen. „Damit haben wir ja auch schon jahrelange Erfahrung“ , so die erste Vorsitzende.

Die Weihnachtsfeier wird beim TKD Walluf auch immer groß geschrieben. Alle Sportler mit Familie kommen zusammen, um gemeinsam zu feiern und aufs vergangen Jahr zurück zu blicken. Natürlich werden die erfolgreichsten Sportler geehrt und die Vereinsmitglieder beschenkt.

Ehrennadeln
In diesem Jahr wurden erstmal Ehrennadeln entworfen und angefertigt. Zu gegebenen Anlass wurden diese erstmals an der Mitgliederversammlung an die Sporlter verliehen:

Gold – Rosemarie Föcking für 25 jährige ehrenamtliche Vorstandarbeit als Kassenwartin

Gold – Cyra De Rama für 23 jährige Vereinsmitgliedschaft, Turniererfolge auf Landes-Bundes und Weltebene

Silber – Heinz Jürgens für 17 jährige Mitgliedschaft und außerordentliches ehrenamtliches Engagement, sowie Turniererfolge auf Landesebene

Silber – Dagmar Müller für 15 jährige Mitgliedschaft und Turniererfolge auf Landesebene

Bronze – Benedict Linz für 13 Jahre Mitgliedschaft, ehrenamtliches Engagement, hoch engagierte Trainerarbeit, sowie Turniererfolge auf Landesebene

Bronze – Beate Hiller für 12 Jahre Mitgliedschaft, ehrenamtliches Engagement, hoch engagierte Trainerarbeit, sowie Turniererfolge auf Landesebene

Bronze – Bernd Leukel für 13 jährige Mitgliedschaft und ehrenamtliches Engagement


© 2020 Taekwondo Verein Walluf e. V.