Newsarchiv
2018

Maximale Ausbeute bei der Hessenmeisterschaft Technik in Bad Homburg

28.11.2018
Am Samstag, 24. November waren die Wallufer Taekwondoka in Bad Homburg bei den Hessenmeisterschaften Technik am Start. Eine Auswahl von 8 Sportlern durften sich mit den Besten in Hessen vergleichen. Die Teilnahme ist ab 4. Kup/Blaugurt möglich. Auch zwei frisch bebackene „Ersttäter“ waren dabei. Noemi Prinz und Silas Thomeczek hatten am Donnerstag davor ihre Prüfung zum 4. Kup/Blaugurt erfolgreich abgelegt. Während Christiane De Rama als Kampfrichter beim Zweikampf im Einsatz war, ging es bei den Formen auf einer Kampffläche heiß her.
Es hagelte nur so Medaillen und am Ende war jeder mit mehrfachen Medaillenrängen geehrt. Den Anfang machten die Jungs -11Jhr., die alle in einer Klasse starteten. Hier belegte Silas Thomeczek den 1. Platz im Einzel und im Team, Milad Sojudi Ghamnak 1. Platz im Team und 2. Platz im Paarlauf. Im Einzel rutschte Milad mit Platz 5. nur knapp an einer dritten Medaille vorbei. Leo Leukel landete im Einzel auf Platz 3., Team 1. Platz und Paarlauf Platz 3. Liam Rüger erkämpfte sich bei den Kadetten souverän die Goldmedaille im Einzel und im Paarlauf. Bei den Mädels lief es ähnlich gut. Hier belegte Florentine Waber im Einzel -11Jhr. den 2. Platz und im Paarlauf Platz 3. Noemi Prinz erzielte im Einzel Bronze und Silber im Paarlauf. Bei den Erwachsenen, Beate Hiller und Benedict Linz ging es dann am Nachmittag weiter. Während Beate im Team der Damen +31 mit Ihren Partnerinnen den ersten Platz belegte, schaffte sie im Einzel den Sprung aufs Treppchen mit Silber und im Paarlauf ebenfalls 2. Platz. Für Benedict Linz lief es gleichermaßen gut. Er belegte im Einzel Platz 2. und im Paarlauf mit Beate ebenfalls Platz 2.
Weiterhin wurden Beate Hiller für 10 jährige ehrenamtliche Tätigkeit für den TKD Verein von der Hessischen Taekwondo Union mit der Ehrenadel in Silber geehrt. Vom Landkreis Fulda bekam sie die Ehrung in Silber für ihre Platzierungen deutschlandweit mit dem Damen Synchron Team überreicht. Rosemarie Föcking erhielt die Goldene Ehrenadel für 25 Jahre Ehrenamt für den Wallufer Verein. Als Sahnehäubchen erzielte der Wallufer Verein mit 4 Gold, 6 Silber, 3 Bronze den 2. Platz in der Vereinswertung bei den Hessenmeisterschaften 2018. Der Verein gratuliert seinen Sportlern und ist stolz auf die gezeigten Leistungen.

Taekwondo Verein Walluf auf Bundesranglisten Turnier II

25. 10. 2018
Am 20. Oktober nahmen 3 Wallufer Sportler am Bundesranglisten Turnier II im Formenbereich (Poomsae) in Gehrden teil.
Bei hochkarätiger Konkurrenz verglichen sich die Sportler.
Während Beate Hiller, Benedict Linz und Liam Rüger im Einzel/Paar für Walluf an den Start gingen, wurde Liam für den Paarlauf und Beate fürs dreier Team für die Hessischen TKD Union nominiert.
Für Liam lief es am heutigen Turniertag super und er konnte bei starker Konkurrenz mit knappem Abstand zum ersten Platz, die Silbermedaille erzielen. Im Paarlauf gab es ein paar Diskrepanzen, wodurch er mit seiner Partnerin Ana-Catalina lediglich den 4. Platz belegte. Beate konnte im Einzel noch keine Platzierung erzielen, allerdings schaffte sie es im Team mit Ihren Partnerinnen auf den dritten Platz, Bronze und im Paarlauf mit Benedict auf einen guten 6. Platz. Benedict erkämpfte sich im Einzel auf den 5. Platz, was für ihn eine erneute Verbesserung darstellt.
Der Verein gratuliert seinen Sportlern und ist stolz auf die gezeigten Leistungen.

Taekwondo Verein Walluf nimmt an der Deutschen Meisterschaft und am Jugendcup Technik in Bordesholm teil

26.09.2018
Am 22. und 23. September reisten 6 Wallufer Sportler in Bordesholm an, um auf der diesjährigen Internationalen Deutschen Meisterschaft Poomsae (Formenlauf) ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Turniere fanden Samstag sowie Sonntag für die Jugend statt.
Die Konkurrenz in den jeweiligen Klassen war wie gewohnt enorm stark.
Während Beate Hiller, Benedict Linz und Liam Rüger auf der Deutschen Meisterschaft am Samstag starteten, da für eine Platzierung hier Kaderpunkte vergeben werden, waren die Newcomer auf dem Jugendcup am Folgetag am Start.
Bei der DM war Beate Hiller im Einzel am Start bei welchem sie dieses Mal noch keinen Medaillenrang erkämpfen konnte. Im Paarlauf zusammen mit Benedict Linz konnte sie das Finale erreichen. Im Synchron der Damen ergatterte sie Edelmetall mit dem 2. Platz. Benedict Linz hatte es in seiner Klasse auch nicht leicht, allerdings schaffte er es dieses Mal ins Finale, was eine gute Verbesserung seiner Leistung darstellt. Im Paarlauf mit Beate erreichte er ebenfalls das Finale. Liam Rüger, der erst vor kurzen seinen Dan Prüfung erfolgreich abgelegt hat, war sehr aufgeregt. Leider musste sich der Medaillen Garant im Einzel, durch einen Fehler, der Konkurrenz beugen. Im Paarlauf zusammen mit Ana Catalina allerdings erkämpften die beiden Bronze.
Der Nachwuchs zeigte am Folgetag gute Leistungen. Während Florentine Waber und Leo Leukel das Finale erreichen und hier Platz 8. verbuchen konnten, rauschten Milad Sojudi Ghamnak und Noemi Prinz nur knapp am Finale vorbei. Im Paarlauf landeten die 2 Paare jeweils auf Platz 5 und 6 was bei besagter Konkurrenz eine gute Leistung darstellt.
Der Verein gratuliert seinen Sportlern und ist stolz auf die gezeigten Leistungen. Die Trainerarbeit macht sich bezahlt.

2. Kup-Prüfung für 2018

22.06.2018
Am 21. Juni fand die zweite diesjährige Kup-Prüfung für einige der Wallufer Taekwondoka statt.
In der Sporthalle hatten sich 16 Kandidaten im Alter von 6-34 Jahren der Prüferin Christiane De Rama gestellt, um ihren nächsten Gurtgrad zu erreichen. Beide Gruppen zeigten durchweg gute Leistungen und alle Anwärter konnten das gesteckte Prüfungsziel erreichen.
Im Einzelnen haben bestanden: zum 9. Kup (weiß/gelb Gürtel) Ajla Handanovic, Oscar König und Ben-Philip Bittner, zum 8. Kup (gelb-Gürtel) Lennik Bakshi, Henri Lehmler und Mary-Mai Sojudi Ghamnak, zum 7. Kup (gelb/grün Gürtel) Josha Waber und Stefan Rohlwing zum 6. Kup (grün Gürtel) Daniel Moltchadski, Julia Rebecca Lutsch und Viola Vogt, zum 5. Kup (grün/blau Gürtel) Florentine Waber, Silas Thomeczek und Noemi Prinz, zum 4. Kup (blau Gürtel) Milad Sojudi Ghamnak, Leonard Leukel und Vinzent Vogt.
Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler.

Taekwondo Verein Walluf am Start bei den Internationalen Austrian Open in Wien

30.05.2018
Ein ereignisreiches und auch erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Sportlern des Taekwondo Vereins Walluf. Zu viert machten sie sich am Wochenende des 26./27. Mai auf den Weg zu den Austrian Open in Wien. Über die vergangenen Jahre hat sich dieses Turnier zu einem der bestbesuchten Turniere in ganz Europa gemausert. Über 800 Starter aus der ganzen Welt kämpften an diesem Wochenende um die begehrten Medaillen. Neben Nationalteams aus ganz Europa, waren auch Teams aus der ganzen Welt am Start. (Peru, Mexico, Australien Kamerun usw.)
Am ersten Tag des Turniers waren die erwachsenen Sportler an der Reihe. Mit dabei waren aus Walluf Beate Hiller und Benedict Linz. Beate Hiller konnte mit ihren Teamkollegen aus Hessen im Teamwettbewerb eine hervorragende Bronzemedaille erringen. Im Einzel hat es für sie leider nicht zum Finale gereicht. Im Paarlauf mit Benedict Linz präsentierte sich Beate ebenfalls sehr gut. Mit einem zehnten Platz platzierten sich die zwei im Mittelfeld des europäischen Vergleichs. Benedict hatte in seinem Einzel leider Lospech und musste im ersten direkten Vergleich gegen den späteren Turniersieger aus Holland antreten. Trotz einer guten Leistung ist er gegen den hochkarätigen Sportler leider ausgeschieden.
Am Sonntag, dem zweiten Tag des Turners, waren Julius Bakac und Liam Rüger, die jüngeren Sportler aus Walluf am Start. In ihrem Einzel waren die zwei mit ihren elf Jahren, in der Klasse 12-14 Jahre, wieder deutlich die jüngsten. Trotz dieses Nachteils konnten sich die zwei in der ersten Runde sehr gut präsentieren. Beiden gelang der Sprung ins Halbfinale. Im Halbfinale gaben beide nochmal ihr bestes, aber leider reichte es an diesem Tag nicht für das Finale der besten acht. Für die Zukunft haben beide aber eine sehr gute Perspektive. Julius war zusätzlich noch im Paarlauf mit seiner Paarlaufpartnerin aus Marburg am Start. Mit einer sehr guten Leistung im Halbfinale qualifizierten sich die zwei als 4. für das Finale. Unter anderem waren sie nach dem Halbfinale auch das beste deutsche Paar. Im Finale gingen die beiden nochmal volles Risiko ein. Leider wurde dies nicht belohnt und es gelang ihnen an diesem Tag keine Medaillenplatzierung.
Alles in allem hat sich für die Sportler das Training der letzten Wochen bezahlt gemacht. Im hochkarätigen Vergleich mit Sportlern aus der ganzen Welt können sie sich sehr gut behaupten. Der Verein ist stolz auf die gezeigten Leistungen.

1. Kup-Prüfung für 2018

24.03.2018
Am 23. März fand die erste diesjährige Kup-Prüfung für einige der Wallufer Taekwondoka statt.
In der Sporthalle hatten sich 6 Kandidaten im Alter von 6-34 Jahren der Prüferin Christiane De Rama gestellt, um ihre Leistungen überprüfen zu lassen. Die kleine Gruppe zeigte durchweg gute Leistungen und alle Anwärter konnten das gesteckte Prüfungsziel erreichen. Im Einzelnen haben bestanden: zum 9. Kup (weiß/gelb Gürtel) Paul Zörb und Mary-Mai Sojudi Ghamnak, zum 8. Kup (gelb-Gürtel) Stefan Rohlwing, zum 7. Kup (gelb/grün Gürtel) Helena Dressler und Rakan Jafrian und zum 6. Kup (grün Gürtel) Emily Kindt.
Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler.

Taekwondo Verein Walluf auf Hessenkup Technik in Rodgau

20.03.2018
Am Samstag, 17. März reiste eine große Truppe Wallufer Sportler in Rodgau an, um auf dem diesjährigen Hessenkup Technik (Formenlauf) ihr Können unter Beweis zu stellen. Dieses Mal waren wieder einmal 16 Sportler in verschiedenen Disziplinen mit von der Partie. Auch der Nachwuchs mit neuen Gesichtern war zum Teil erstmals am Start. Alle Teilnehmer konnten durch ihr fleißiges Training ihre Leistungen nochmal deutlich steigern, auch wenn nicht alle Platzierungen erzielt haben.
Bei den Kadetten belegte Julie Anselmo im Einzel Platz 2. und im Paarlauf zusammen mit Liam Rüger einen überragenden 1. Platz. Liam Rüger überzeugte mit top Leistungen und gelangte im Einzel sowie Paar erwartungsgemäß auf den ersten Platz. Newcomer Emily Kindt lies sämtliche Konkurrenz in LK3 hinter sich und ergatterte den 1. Platz. Luca Jung, auch neu auf der Bildfläche, gelangte im Einzel bis 11 Jhr. auf den 3. Platz und erzielte im Team die Goldmedaille. Leonard Leukel LK3 schaffte im Team den 1. Platz zusammen mit Silas Thomaczeck und Luca Jung. Leo Koppenhöfer kämpfte sich im Einzel LK3 auf Platz 3. Maria Moussong landete im Einzel bei den Senioren I in LK2 ebenfalls auf Platz 2. Trainer Beate Hiller und Benedict Linz konnten sich im Paarlauf und im Einzel jeweils den 2. Platz sichern, während Beate im Synchron Team Platz 1. verbuchte. Heinz Jürgens errang im Einzel bei den Senioren +65 die Bronzemedaille. Bei den restlichen Teilnehmern Florentine, Vincent und Milad reichte es am heutigen Turniertag, auch aufgrund der extrem hohen Teilnehmerzahlen in einigen Klassen von 27 Startern, leider nicht für eine Platzierung, doch hier überhaupt weiter zu kommen war schon als Erfolg zu verzeichnen und auch ihre Leistungen konnten sich sehen lassen.
Sicherlich werden besagte Sportler in der Zukunft noch einen drauf setzen. Die Landestrainerin, welche die Läufe observierte, äußerte sich positiv und bemerkte, dass hier doch viel Potenzial zu finden sei. Dank auch an die Eltern und Fans für die Unterstützung. Glückwunsch an alle und besonders die gute Trainerarbeit.

Taekwondo Verein Walluf am Start bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft Poomsae in Hamburg

27.02.2018
Am Wochenende des 24. Februar reisten vier Wallufer Sportler in Hamburg an, um auf der diesjährigen Internationalen Deutschen Meisterschaft Poomsae (Formenlauf) in Hamburg ihr Können unter Beweis zu stellen. Dieses Jahr waren erstmals, in der Geschichte des Taekwondo Poomsae Wettbewerbs auf diesem Niveau, fast 500 Starter im Rennen.
Die internationale Konkurrenz war enorm stark und folgende Länder hatten Sportler gemeldet: Deutschland, Dänemark, Niederlande, England, Finnland, Ukraine, Schweden, Norwegen, Belgien, Luxembourg, Spanien, Schweiz, Tschechien, Türkei, Italien, Israel, Österreich und Frankreich.
Julius Bakac war nominiert für das Hessenteam zu starten, während drei weitere für ihren Wallufer Verein teilnahmen. In der Nachwuchsklasse der Kadetten starteten Liam Rüger und Julius Bakac. Beide konnten Ihre Formen hervorragend präsentieren und platzierten sich in einem extrem starken Teilnehmerfeld, geprägt von vielen auswärtigen europäischen Sportlern, im deutschen Vergleich recht gut. Leider war es am Turniertag unmöglich einen Medaillenplatz zu erzielen, war doch diese Klasse von 12-14 Jahre ausgerichtet, wobei Julius und Liam als jüngste in der Klasse antraten und es somit schwer hatten, sich bei den Älteren zu behaupten. Auf rein Deutschem Niveau allerdings, lagen die beiden sehr weit vorne.
Benedict Linz hatte seine erste Vorstellung in der Senioren 2 Klasse. Ihm erging es ähnlich. Das Teilnehmerfeld war stark und setzte sich ebenfalls aus vielen auswärtigen Sportlern zusammen. Er zeigte stabile Leistungen und war mit seinen Formen zufrieden, leider reichte es aber nicht fürs Weiterkommen. Beate Hiller gab ebenfalls ihr erstes Debut in der neuen Altersklasse. Auch sie musste sich angesichts der starken Konkurrenz im Einzelwettbewerb nach dem ersten Durchgang geschlagen geben, erzielte allerdings im Synchron der Damen zusammen mit Heekyung und Katja eine Bronzemedaille.
Alle Sportler zeigten gute Leistungen und auch Verbesserungen auf einem solch hohen Niveau und natürlich wichtige Erfahrungen. Gratulation!


© 2020 Taekwondo Verein Walluf e. V.