Newsarchiv
2014

Sensationeller Sieg beim Sharks-Cup Wiesbaden

22.11.2014
Für den Taekwondo Verein Walluf sollte auch dieses Wochenende wieder sensationell erfolgreich verlaufen. Beim alljährigen Sharks-Cup in Wiesbaden „sahnten“ die Wallufer Sportler förmlich, auf allen Ebenen ab. An besagtem Turnier, bei welchen es in mehreren Kategorien zum Vergleich kommt, waren 15 Wallufer im Alter von 7-72 Jahren am Start. Die Trainer und Coaches hatten alle Hände voll zu tun ihre Schützlinge auf zwei Flächen zu betreuen. Bei der Jugend haben folgende Sportler Plätze erreicht:
Pommsae – Einzel:
Michelle Liebe – Gold, Philipp Daltrop – Gold, Nils Körner – Silber, Beate Hiller – Gold, Birgit Schulze – Silber, Dagmar Müller – Bronze, Benedict Linz – Gold, Maria Moussong – Silber
Poomsae Paarlauf:
Benny/Beate – Gold, Philip/Nils – Gold, Maria/Laura – Silber
Selbstverteidigung:
Benny/Sebastian – Silber, Nils/Philipp – Gold, Julius/Daniel – Silber, Malik/Julian – Bronze
Kampf:
Daniel/Julius – Gold, Malik/Julian – Bronze
Partnerübung:
Benny/Sebastian – Gold, Dagmar/Beate – Silber, Birgit/Heinz – Bronze, Philip/Nils – Gold, Maria/Laura – Silber
Bruchtest:
Beate – Silber, Julius – Gold
Insgesamt haben die Wallufer Athleten 11xGold, 8xSilber und 4xBronze Medaillen ergattert und sicherten sich mit einem großen Punkteabstand verdient den 1. Platz in der Vereinswertung.
Glückwunsch an alle Teilnehmer, wir sind stolz auf Euch und einen großen Dank an die Trainer Beate und Benny, welche die Sportler im Vorfeld adäquat vorbereitet haben.

WM Taekwondo Poomsae 2014 – Aguascaliente Mexico

02.11.2014 
Vom 30.10 – 2.11. fand die diesjährige Weltmeisterschaft Taekwondo Poomsae (Formen) in Mexico statt. Mit dem deutschen Nationalteam waren auch Cyra De Rama und Thomas Sommer vom TKD Walluf e.V. mit von der Partie. Bereits einige Tage vorher angereist, akklimatisierten sich die Sportler vor Ort, um sich auch an die Höhenlage gewöhnen zu können. An dieser WM waren ca. 500 Athleten aus 46 Ländern angetreten, um die Medaillen unter sich zu verteilen. Wie gehabt waren sämtliche asiatischen Vertreter natürlich gewohnt stark. Cyra und Thomas starteten direkt am ersten Tag im Paarlauf. Unter 23 Teilnehmer in der Klasse -30Jhr. wurden zuerst in zwei Pools ausgeschieden. Durch eine kleine Unsicherheit war es den beiden leider nicht vergönnt ihr ganzes Potenzial bis in die Endrunde zu präsentieren und sie belegten einen 9. Platz in der Weltrangliste. Auch durch berufliche und private Anstrengungen, sowie Verletzungen und mehrfache Krankheiten geschwächt, war es in diesem Jahr, für die beiden auch sehr schwer an die Leistungen im Vorjahr anzuknüpfen. Thomas erkämpfte sich in der Herrenklasse -30 Jhr. am Samstag eine Bronzemedaille. Man muss erwähnen das die Weltmeisterschaft Poomsae seit 9 Jahren jährlich stattfindet, was eine erhebliche Belastung der Sportler neben Training, allen anderen Turnieren und Europameisterschaft (alle 2 Jahre) darstellt und dem Körper eigentlich viel zu viel abverlangt. Nach der WM heißt dann vor der WM und bei der heutigen Trainings-Alltagsbelastung ist das für den Körper extrem zehrend. Für Deutschland gab es im Paarlauf +30 Jhr. sensationell eine Goldmedaille, Damen – 60 Jhr. Bronze, bei den Herren -50 Jhr. Bronze und einmal Bronze bei Herren +17 im Freestyle. Glückwunsch an alle Sportler und ganz besonders natürlich den Wallufer Sportlern, auf die wir ganz toll stolz sind.

HTU Open Poomsae 2014

21.09.2014
Für den Taekwondo Verein Walluf sollte auch dieses Wochenende wieder erfolgreich verlaufen. Nachdem letztes Wochenende noch der Vollkontakt-Wettkampf im Vordergrund stand, konzentrierten sich die Sportler des TKD Walluf diesmal voll und ganz auf den Formenlauf. Das Team bestand aus den fünf Routiniers Dagmar Müller, Birgit Schulze, Beate Hiller, Heinz Jürgens und Benedict Linz. Dagmar Müller, Beate Hiller und Benedict Linz zeigten sich an diesem Tag in sehr guter Form und präsentierten ihre Formen souverän und kraftvoll. Sie ließen der hessischen Konkurrenz keine Chance und verbuchten für den TKD Walluf gleich drei Goldmedaillen. Auch Birgit Schulze und Heinz Jürgens standen diesen Leistungen in nichts nach. Am Ende mussten sie sich jedoch knapp ihren Konkurrenten aus Wiesbaden geschlagen geben. Somit konnte der TKD Walluf noch zwei Silbermedaillen einstreichen. Mit fünf Medaillen bei nur fünf Startern konnte der TKD Walluf sich ebenfalls im vorderen Feld der Vereinswertung platzieren.

Han Kook Pokal 2014

13.09.2014
Am Samstag den 13. 9. stand für den Taekwondo Verein Walluf das erste Turnier nach der Sommerpause an. Mit einem quantitativ und qualitativ sehr starken Team trat man die Reise nach Bad Kreuznach an. Die Trainer freute es besonders, dass mit Julian Kopetzky, Liam Rüger, Julius Bakac und Malik Kocak vier Turnierneulinge am Start waren. Die vier starteten in der Jugend D (7-8 Jahre) und zeigten sich alle sehr kämpferisch. Für die vier reichte es an diesem Tag noch nicht zu einer Medaille, was beim ersten Turnier aber auch noch nicht zu erwarten war. Viel wichtiger jedoch ist, dass sowohl die Sportler als auch die Trainer zufrieden mit den gezeigten Leistungen sein können. In der nächst höheren Altersklasse (Jugend C: 9-11 Jahre) gingen Sebastian Fahl und Daniel Honscharenko in ihren jeweiligen Gewichtsklassen an den Start. Beide haben schon erste Turniererfahrungen gesammelt und konnten dies beim Han Kook Pokal unter Beweis stellen. Ihre Vorrundenkämpfe gestalteten die beiden souverän und kämpften sich somit ins Finale vor. An diesem Tag waren die Finalgegner leider etwas überlegen. Doch Daniel und Sebastian können mit dem Gewinn der Silbermedaille durchaus zufrieden sein. Thomas Werner war ebenfalls in der Jugend C in seiner Gewichtsklasse am Start. Im Finale hatte er seinen Gegner gut im Griff und kontrollierte den gesamten Kampfverlauf. Verdient gewann er seine erste Goldmedaille. Sein Bruder Tobias Werner kämpfte sich ebenfalls bis ins Finale vor, dort hatte er leider das Nachsehen gegenüber seinem viel erfahreneren Gegner. Daher gewann er die dritte Silbermedaille für den TKD Verein Walluf. Den Abschluss für den Taekwondo Verein Walluf bildeten Sebastian Moore und Benedict Linz. Beide waren bei den Herren in der Gewichtsklasse +80kg am Start. Im Halbfinale präsentierten sich beide sehr stark. Sebastian hatte leider gegenüber seinem Gegner aus Hamburg das Nachsehen, da dieser seine Größenvorteile gut ausspielte. Benedict hatte es in seinem Halbfinale mit einem Gegner aus dem sächsischen Landeskader zu tun. Nach zwei spannenden Runden stand es 7:7, womit der Kampf in die Verlängerung ging. In dieser behielt Benedict die Nerven und erzielte den ersten und entscheidenden Punkt. Im Finale angelangt wartete Sebastians Gegner aus dem Halbfinale auf ihn. Nach einem intensiv geführten Kampf behielt Benedict knapp die Oberhand und errang dadurch Turniersieg für den Taekwondo Verein Walluf.

Internationaler Schwarzwald-Pokal

24.05.2014 
Wie bereits im vergangenen Jahr reiste auch dieses Jahr eine kleine Abordnung aus Walluf zum Internationalen Schwarzwald-Pokal nach Nagold. Bei diesem Turnier wurden Wettkämpfe in den beiden Bereichen Kampf und Poomsae ausgetragen. Ein Großteil der Wallufer Sportler war in beiden Kategorien am Start. Durch tolle Leistungen konnten wieder jede Menge Platzierungen auf dem Podest erreicht werden. Phillip Daltrop dominierte seinen Finalkampf in der Jugendklasse -59kg und errang somit verdient die Goldmedaille. Weitere Goldmedaillen für den Taekwondo Verein Walluf im Bereich Kampf konnten sich Jessica Kleemann, Sebastian Moore und Benedict Linz erkämpfen.

Pierre Falk hatte es in seinem Finalkampf in der Jugendklasse -63kg mit einem sehr erfahrenen Gegner zu tun, gegen den er leider das Nachsehen hatte. Trotzdem gewann er vollkommen verdient die Silbermedaille. Die Brüder Thomas und Tobias Werner präsentierten sich beide ebenfalls sehr kämpferisch, es gelang ihnen ihre Finalkämpfe bis zum Schluss spannend zu gestalten. Doch am Ende siegten leider die Gegner, was für beide aber ebenfalls eine Silbermedaille bedeutete.

Beate Hiller macht im Kampf den Wallufer Medaillensatz komplett und gewann in ihrer Klasse die Bronzemedaille. Der Nachwuchssportler Daniel Honscharenko war an diesem Tag in einer der am besten besetzten Klassen am Start. In seinem Vorrundenkampf führte Daniel bis kurz vor Schluss mit einem Punkt Vorsprung. In einer hektischen Schlussphase gelang es seinem Gegner jedoch Daniel punktetechnisch zu überholen. Daher verpasste Daniel an diesem Tag leider knapp einen Podestplatz.

Auch im Bereich Poomsae konnten die Wallufer Sportler mit ihren Leistungen überzeugen. Den Auftakt bildeten Laura Haust und Pierre Falk im Paarlauf. Das neu zusammengestellte Paar präsentierte zwei sehr synchrone Formen und ließ viel Potential für die Zukunft erkennen. Am Ende belegten sie den zweiten Platz. Kurz darauf waren die zwei mit ihren Starts im Einzel an der Reihe. Pierre bekam in der Jugendklasse bis 17 Jahre noch Unterstützung von drei weiteren Wallufer Sportlern: Nils Körner, Phillip Daltrop und Tobias Werner. Doch leider waren sowohl bei Laura, als auch den vier Jungs die Wertungen der Kampfrichter sehr undurchsichtig. Vielfach wurde ein Laufstil bevorzugt der sowohl national, als auch international nicht mehr zeitgemäß ist. Die Wallufer Sportler konnten die Kampfrichter durch ihre dynamischen Techniken und den flüssigen Laufstil leider nicht überzeugen. Daher gab es in den Jugendklassen keine Medaillen für den Taekwondo Verein Walluf. Nach der Mittagspause waren die Erwachsenensportler Sebastian Moore, Beate Hiller und Benedict Linz an der Reihe. Sebastian Moore ging in der Klasse bis 29 Jahre LK2 (bis rot-schwarz Gurt) an den Start. Er konnte sich durch zwei kraftvolle präsentierte Formen gegen die Konkurrenz in dieser Klasse durchsetzen und belegte den ersten Platz. Die zwei erfahrenen Wallufer Sportler Beate Hiller und Benedict Linz gingen in der Leistungsklasse 1 (ab Schwarzgurt) an den Start. Auch sie hatten mit der etwas eigenwilligen Bewertung durch die Kampfrichter zu kämpfen. Trotzdem reichte es für beide am Ende für den zweiten Platz in ihrer jeweiligen Klasse. Alles in allem eine hervorragendes Ergebnis, dass sich sehen lassen kann.

Erste Kup-Prüfung Mai 2014 – Walluf

09.05.2014
Am 9. Mai fand die erste diesjährige Kup-Prüfung des TKD Wallufs in der Sporthalle der Walluftalschule statt. 22 Prüflinge stellten sich der Prüferin Christiane De Rama 4. Dan Taekwondo um ihren nächsten Gurtgrad zu erlangen. Durch gute Leistungen konnten alle Sportler ihr gesetztes Prüfungsziel erreichen. Im Einzelnen haben bestanden; Zum 9. Kup (weiß/gelb Gürtel) – Felix Hortig, Noah Rogler, Tim Okaty und Gennadij Honscharenko, zum 8. Kup (gelb Gürtel) –Malik Kocak, Julius Bakac, Liam Rüger, Julian Kopetzky, Gürkhan Tosun, Sina Jürgens, zum 7. Kup (gelb/grün Gürtel) – Sebastian Fahl und Björn Dammler, zum 6. Kup (grün Gürtel) – Daniel Honscharenko, zum 5. Kup (grün/blau Gürtel) – Julie Anselmo, Abdullah Kaya und Jessica Kleemann, zum 4. Kup (blau Gürtel) Tobias Werner und Nils Körner, zum 3. Kup (blau/rot Gürtel) – Philipp Daltrop und Sebastian Moore und zum 2. Kup (rot Gürtel) – Laura Haust und Pierre Falk. Der Verein gratuliert seinen Sportlern und freut sich mit ihnen, nun so viele erfahrene Taekwondo Sportler in seinen Reihen zu haben.

Offener Hessencup Poomsae 2014 Rodgau

03.05.2014 
Mit vier Startern reiste der Taekwondo Verein Walluf am Samstag den 3. Mai zum Offenen Hessencup Poomsae in Rodgau an. Das Turnier war recht gut besetzt. Die Ausbeute des Taekwondo Verein Walluf war mit dem Gewinn von einer Gold- und drei Silbermedaillen sehr gut, wobei alle Sportler deutliche Fortschritte zeigen konnten. Birgit Schulze war nach einer längeren Turnierpause in Topform und lies alle Gegnerinnen in der Master I Klasse hinter sich. Gold. Laura Haust war in der Jugend LK2 am Start. Auch sie konnte ihre Leistung vom letzten Mal deutlich steigern, was ihr den 2. Platz und die Silbermedaille einbrachte. Sie wurde mit diesem Erfolg ins Hessenkader Training eingeladen. Beate Hiller machte es ihr in der Senioren II Klasse nach und belegte ebenfalls den 2. Rang. Hätte sie einen Kampfschrei nicht vergessen, wäre sie auf Platz eins gelandet. Last but not least erreichte Dagmar Müller in der Master II Klasse den nächsten 2. Platz und brachte Silber mit nach Hause. Alles in allem ein Top Ergebnis der Wallufer Sportler. Weiter so.

Offener Hessencup 2014 – Bad Soden Salmünster

29.03.2014
Mit fünf Startern reiste der Taekwondo Verein Walluf am Samstag den 29. März zum Offenen Hessencup in Bad Soden Salmünster. Mit über 300 Startern war dieses Turnier sehr gut besetzt. Die Ausbeute des Taekwondo Verein Walluf war mit dem Gewinn von drei Gold- und zwei Silbermedaillen sehr gut und keiner der Sportler musste ohne eine Medaille wieder abreißen. Daniel Honscharenko (10 Jahre) und Sebastian Fahl (8 Jahre) die zwei jüngsten Starter des Taekwondo Verein Walluf gewannen ihre Vorrundenkämpfe mit sehr großer Überlegenheit. Ihre Finalkämpfe gestalteten die beiden sehr spannend. Sebastian zeigte sehr großen Kampfgeist und probierte über die gesamten drei Runden seinem weitaus erfahreneren Gegner Paroli zu bieten. Am Ende hatte er knapp das Nachsehen, doch er wurde mit einer verdienten Silbermedaille belohnt. Daniel und sein Gegner lieferten sich einen packenden und sehr engen Kampf. In der zweiten Runde gab Daniels Gegner beim Stand von 07:05 für Daniel auf. Somit holte Daniel den Turniersieg und die erste Goldmedaille des Tages für den Taekwondo Verein Walluf. Tobias Werner hatte in seinem Finalkampf die Chance es ihm gleich zu tun. Von Beginn an zeigte er seine Überlegenheit und ließ dem Gegner nie den Hauch einer Chance. Er entschied den Kampf mit 10:01 für sich. Eine weitere Goldmedaille konnte durch Jessica Kleemann verbucht werden. Den guten Gesamtauftritt rundete die Leistung von Sebastian Moore ab. Dieser traf in seinem Finale auf den zweitplatzierten der diesjährigen Deutschen Meisterschaft. Von Beginn an versuchte er Druck zu machen, doch sein Gegner ließ sich davon nicht beeindrucken. Sebastian hatte daher leider das Nachsehen. Der Gewinn der Silbermedaille war auch für ihn trotzdem ein großer Erfolg.

German Open 2014

16.02.2014 
Vom 15.-16.02.2014 fand die diesjährige German Open Poomsae und Kampf in Gummersbach statt. Neben einer Vielzahl von Nationen und europäischen Top-Sportlern nahm aus Walluf dieses Mal nur Cyra De Rama mit Partner Tomas Sommer aus dem Bundeskader teil. Die internationale Konkurrenz war überaus stark und man hatte starke Pools zu bewältigen. Cyra war, bedingt durch Krankheit und Trainingsausfälle nicht in Ihrer gewohnten Höchstform. Trotzdem gelang es ihr zusammen mit Partner Thomas Sommer, im Paarlauf Leistungsklasse sämtliche Konkurrenz hinter sich zu lassen und souverän Gold zu gewinnen. Im Einzel war der Pool sehr stark, Cyra kämpfte sich durch jede Runde und schaffte den Einzug ins Finale. Hier war für sie am heutigen Tag ein guter dritter Platz das Endergebnis. Im Freestyle Team, zusammen mit Thomas, Adrian, Roger und Jana erreichten sie mit Vorsprung Platz eins. Die Choreografie welche einige akrobatische Highlights aufwies, sehr gute Synchronität zeigte, war perfekt auf die Musik abgestimmt und brachte den Sportlern die Goldmedaille. Ein sehr gutes Ergebnis wenn man bedenkt, dass es noch sehr früh in der Vorbereitungssaison des Turnier Jahres 2014 steht.


© 2020 Taekwondo Verein Walluf e. V.