Newsarchiv
2012

Teilnahme an der Taekwondo Weltmeisterschaft Poomsae in Kolumbien

12.12.2012
Schon seit Sommer diesen Jahres standen Cyra De Rama und Thomas Sommer in den Trainingsvorbereitungen für die WM im Taekwondo Formenlauf in Kolumbien. Schon vor der offiziellen Nominierung im September wussten die Sportler um ihren Einsatz und standen frühzeitig in den Vorbereitungen. Tägliches Trainingspensum, neben Schule, Ausbildung und Studium vereinnahmten die Sportler enorm. Zahlreiche Qualifikationsturniere, welche sie durchweg für sich entscheiden konnten, Wochenendeinheiten und Bundeskaderlehrgänge standen ebenfalls auf dem Kalender. In Topform liefen Cyra und Thomas zusammen endlich am 2. Dezember mit dem Bundesdeutschen Team in Kolumbien, eine Woche vor der Teilnahme ein. Die Höhenlage machten den Sportlern anfangs zu schaffen, welche ihr Training erst an die „dünne Luft“ anpassen mussten. Thomas war am Donnerstag am Start und konnte durch seine exzellenten Leistungen in einem spannenden Rennen den 7. Rang erkämpfen. Eine Superleistung in dieser Weltelite, zu der der Spitzensportler seit Jahren gehört. Im Paarlauf -29 waren Cyra und Thomas am Sonntag, dem letzten Turnier Tag, an der Reihe und landeten nach einem spannenden Wettbewerb auf dem 5. Platz, mit nur 6/100stel Punkten Abstand zur Bronzemedaille. Ein verschwindend kleiner Unterschied zum Rest der Weltspitzenklasse. Natürlich waren die beiden etwas enttäuscht, knapp am Treppchen vorbeigerauscht zu sein, nichts destotrotz aber eine Topleistung für das junge Team. Die Familie empfing die Sportler mit fliegenden Fahnen am Frankfurter Flughafen und überraschten diese mit einer selbst gebackenen Medaille, in Form eines Kuchens. Insgesamt erkämpfte Deutschland bei dieser WM 2 Gold, 1 Silber, zwei Bronzemedaille und alle Sportler gelangten ins Finale der 8 Weltbesten. Eine Spitzenleistung für die Deutsche Taekwondo Union. Walluf ist stolz auf seine Weltklasse Sportler, die sicherlich noch enormes Potenzial entwickeln werden.

Kup-Prüfung des Taekwondo Vereins Walluf e.V.

07.12.2012 
Am 7.12.12 fand die letzte diesjährige Kup-Prüfung des Taekwondo Vereins Walluf in der Sporthalle der Walluftalschule statt. 16 Sportler stellten sich der Prüferin Christiane De Rama 4. Dan um den nächsten Kup-Grad (Gürtelfarbe) zu erreichen. Alle Sportler waren durch die Trainer Beate Hiller, Benedict Linz und Cyra De Rama gut vorbereitet und konnten mit Ihren Leistungen überzeugen. Im Einzelnen haben bestanden: Vivienne Galgon, Tim Hans, Sebastian Fahl, Niklas Rücker und Lars Kienberger zum 9. Kup (weiß/gelb Gürtel), Ivonne Hankammer, Sven Roth, Michael Hartmann, Björn Dammler, Thomas Werner und Moritz Körner zum 8. Kup (gelb Gürtel), Julie Anselmo, Abdullah Kamil-Kaya, Robin Paninka und Tobias Werner zum 7. Kup (gelb/grün Gürtel) und Nils Körner zum 6. Kup (grün Gürtel) Der Verein gratuliert seinen Sportler.

Sharks Cup 2012

24.11.2012
Am Samstag den 24.11. machten sich fünf Wallufer Sportler, auf den diesmal doch sehr kurzen Weg nach Schierstein, zum Sharks Cup 2012. Dieses Turnier steht auch Taekwondo Sportlern aus anderen Verbänden offen und ist daher sehr bunt und vielfältig. Gerade die Klassen bei den Kindern sind mit sehr vielen Sportlern besetzt. Fast zeitgleich waren auf zwei verschiedenen Flächen Nils Körner und Jonas Heinbokel an der Reihe. Jonas startete in der Leistungsklasse 2 der Kinder von 9-12 Jahren. Jonas präsentierte zwei gute Formen und zeigte gegenüber dem Training eine deutliche Leistungssteigerung. Am Ende war Jonas punktgleich mit einem anderen Sportler auf dem zweiten Platz. In einem Stechen behielt Jonas die Oberhand und konnte somit die Silbermedaille gewinnen. Nils zeigte sich in der Leistungsklasse 3 der Jugendlichen von 13-17 Jahren ebenfalls gut vorbereitet. Nach zwei gut vorgetragenen Formen hieß es für ihn ebenfalls Platz zwei, so konnte der Taekwondo Verein Walluf schon die zweite Silbermedaille an diesem Tag verbuchen. Nach der Mittagspause waren die drei Erwachsenen Beate Hiller, Birgit Schulze und Benedict Linz im Dauereinsatz. Den Auftakt bildeten Beate und Benedict im Paarlauf. Hier setzten sie sich souverän gegen die Konkurrenz durch und belegten den ersten Platz. Direkt im Anschluss waren die zwei wieder im Einsatz, zusammen mit Birgit liefen sie im Synchron. Auch hier ließen sie ihren Gegnern keine Chance und belegten wieder den ersten Platz. Im Anschluss waren noch alle drei Sportler in ihren Einzelklassen an der Reihe. Alle drei präsentierten nahezu fehlerfreie Formen was dazu führte, dass alle drei ihre Einzelklasse ebenfalls gewannen. Mit nur fünf Sportlern gewann der Taekwondo Verein Walluf, an diesem Tag fünf Gold- und zwei Silbermedaillen. Dies war zum Abschluss des Turnierjahres noch einmal eine tolle Ausbeute. Nun können mit vollem Elan die Turniere im kommenden Jahr angegangen werden.

Taekwondo Hessenmeisterschaft in Korbach am 17.11.2012

17.11.2012
Am 17. November fand im Norden des Landes die Hessenmeisterschaft Kampf / Poomsae statt.

Schon am frühen Morgen machten sich Sportler aus allen Teilen Hessens auf den Weg nach Korbach, um sich in eindrucksvollen Kämpfen und Technikdarbietungen zu messen.

Der Taekwondo Verein Walluf war durch die Sportlerin Beate Hiller im Bereich Formenlauf vertreten.
Ihre Gruppe der Damen in der Leistungsklasse 1 wurde ausgewählt als herausragendes Beispiel für den Poomsaelauf das Showprogramm zu eröffnen. Die drei Sportlerinnen mussten zwei schwierige Formen laufen, die einen Eindruck davon vermitteln, welche Kraft und Balance ein Taekwondoka benötigt, um die Techniken präzise auszuführen.

Beate startete in Ihrer Gruppe und konnte Ihre beiden Formen sehr exakt und kraftvoll laufen. Dies wurde mit einer hohen Punktzahl belohnt, die nur knapp von einer Konkurrentin übertroffen wurde. Mit der Silbermedaille im Gepäck erreicht somit der Taekwondo Verein Walluf den Rang 6 von insgesamt 9 gestarteten Vereinen im Poomsaebereich.

Im Kampf war dieses Mal der Verein nicht vertreten. Aber im nächsten Jahr sind bestimmt die ersten Kinder aus unserem Verein mit dabei, um Medaillen zu erkämpfen.

Internationaler Rheinland-Pfalz Pokal 2012

01.11.2012 
Am vergangenen Wochenende besuchte der Taekwondo Verein Walluf mit neun Sportlern den Rheinland Pfalz Pokal in Bingen. Mit über 300 Startern aus vier Nationen, das größte Taekwondo Turnier in Rheinland Pfalz. Auch dieses Jahr war das Turnier sowohl quantitativ, als auch qualitativ sehr gut besetzt. Leander Wöhrer startete in der Klasse Jugend C -32 Kilogramm, die mit zwölf Teilnehmern sehr stark besetzt war. Man bemerkte im Vergleich zum letzten Turnier eine deutliche Leistungssteigerung, sodass Leander seinen ersten Kampf deutlich gewinnen konnte. Doch im zweiten Kampf verlor er leider, wodurch er einen Platz auf dem Treppchen knapp verpasste. Für Julian Kosch den frischgebackenen Gelbgurt, war es das erste Turnier. Doch auch er verkaufte sich trotz großer Aufregung sehr gut gegen seinen weitaus erfahreneren Gegner. Julian bewies großen Kampfgeist und gab niemals auf. Leider reichte es für ihn trotzdem nicht ganz aus und er musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Auch für Daniel Honscharenko, der in der Klasse Jugend C -32 Kilogramm startete, war es das erste Turnier. Er präsentierte sich sehr kämpferisch und konnte seinen ersten Gegner besiegen. Im Halbfinale angelangt, lieferte er sich mit seinem Gegner einen packenden und sehr ausgeglichenen Kampf, welchen sein Gegner am Ende knapp für sich entschied. Daniel gewann somit die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze gewannen Tobias Werner und Philipp Daltrop. Beide zeigten sich in ihren Kämpfen sehr entschlossen. Im Halbfinale verloren beide leider sehr knapp und teilweise etwas unglücklich. Doch die Bronzemedaille ist für beide der verdiente Lohn für die harte Arbeit in den vergangenen Wochen. Nils Körner hatte seinen ersten Gegner deutlich im Griff und gewann diesen Kampf durch einen Kopftreffer mit 3:0. Auch seinen zweiten Kampf im Halbfinale hielt Nils lange offen, doch sein Gegner hatte an diesem Tag ein Quäntchen mehr Glück und behielt daher knapp die Oberhand. Auch für Nils sprang daher die Bronzemedaille heraus. Jonas Heinbokel konnte auf dem Treppchen sogar noch eine Stufe höher steigen. Nach einem spannenden Kampf im Finale, den er lange offen gestaltete sprang für ihn ein Klasse zweiter Platz heraus. Sebastian Moore, der in der Herrenklasse startete, drang ebenfalls problemlos bis ins Finale vor. In seinem Halbfinale kontrollierte er seinen Gegner deutlich. Im Finale wartete nun ein deutlich größerer Gegner auf Sebastian. Doch dieser konnte seinen Größenvorteil anfangs nicht richtig nutzen. Beide Kämpfer waren sehr vorsichtig und so stand es lange 0:0. Doch kurz vor Schluss gelang Sebastians Gegner zwei Treffer, wodurch er mit 2:0 in Führung ging. Diese Führung hielt er bis zum Ende. Daher für Sebastian am Ende auch eine Silbermedaille. Eine der besten Leistungen an diesem Tag lieferte der jüngste Starter des Taekwondo Verein Walluf ab. Abdullah Kaya startete in der Jugend D – 24 Kilogramm. Durch zwei souveräne Siege kämpfte er sich bis ins Finale vor. Seinem ersten Gegner gelang nicht einmal ein einziger Punkt und Abdullah gewann mit 12:0. Auch seinen zweiten Gegner besiegte er deutlich. Im Finale angekommen verletzte Abdullah sich leider am Fuß. Trotzdem hielt er den Kampf sehr lange offen und versuchte mit großem Kampfgeist diesen Kampf für sich zu entscheiden. Leider verlor Abdullah diesen Kampf knapp, doch der Gewinn der Silbermedaille, ist für ihn ein großartiger Erfolg.

Insgesamt haben sich alle Sportler in den letzten Wochen sehr gesteigert und sich durch großen Trainingsfleiß diese Erfolge wirklich verdient.

Hankok-Pokal Bad Kreuznach

29.09.2012 
Zum ersten Mal seit langer Zeit, reisten am 29. September wieder einmal Sportler des Taekwondo Verein Walluf, zu einem Vollkontakt Turnier nach Bad Kreuznach. Gleich elf Sportler stellten sich dieser für sie ungewohnten Herausforderung. In den letzten Wochen, wurde im Training mehr Wert auf den Vollkontakt Wettkampf gelegt, um die Sportler gut vorzubereiten. Diese gute Vorbereitung, sollte sich am Turniertag auszahlen. Leander Wöhrer, war in der Klasse Jugend C –32kg am Start; mit neun Teilnehmern eine der am stärksten besetzten Klassen. Leander lieferte sich mit seinem Gegner einen spannenden Kampf, in dem die Führung mehrfach wechselte. Leider wurden Leander einige eindeutige Treffer nicht gegeben was schließlich dazu führte, dass er seinen Kampf knapp verlor und einen Platz auf dem Treppchen verpasste. Beate Hiller und Benedict Linz verkauften sich ebenfalls gut und zeigten in den Erwachsenenklassen spannende Kämpfe, jedoch blieb auch ihnen ein Platz auf dem Podest verwährt. Ein besonders schweres Los, hatte an diesem Tag Sebastian Moore gezogen, der aufgrund fehlender Konkurrenz in der Leistungsklasse 2, in die Leistungsklasse 1 wechselte. Dort traf er auf einen mehrfachen deutschen Meister und Teilnehmer bei internationalen Turnieren. Trotz anfänglichem Respekt präsentierte er sich gut und konnte in Kampf mit dem erfahrenen Gegner einiges Lernen. Pierre Falk, Abdullah Kaya und Michelle Liebe erreichten in ihrer jeweiligen Klasse das Halbfinale. Nach teilweise doch sehr ausgeglichenen Kämpfen, mussten sie jedoch ihren Gegnern den Vortritt lassen. Für alle drei sprang an diesem Tag eine Bronzemedaille heraus. Mit Tim Albrecht, Jonas Heinbokel, Nils Körner und Tobias Werner erreichten aber auch vier Wallufer Sportler die Finals in ihren Klassen. Dort angekommen mussten sich alle vier ihren weitaus erfahreneren Gegnern geschlagen geben, doch konnten aller vier eine Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Mit großer Motivation, wurde an diesem Tag schon die Teilnahme an weiteren Turnieren geplant, bei denen dann auch die eine oder andere Goldmedaille herausspringen soll.


© 2020 Taekwondo Verein Walluf e. V.