TKD Verein Walluf auf Hessenkup Technik in Wiesbaden erfolgreich

Am Samstag, den 27.September reiste eine große Truppe Wallufer Sportler in Wiesbaden an, um auf dem diesjährigen Hessenkup Technik (Formenlauf), ihr Können unter Beweis zu stellen. Dieses Mal waren 21 Sportler in verschiedenen Disziplinen mit von der Partie. Natürlich waren auch „Ersttäter“ am Start. Die meisten Sportler konnten durch ihr fleißiges Training ihre Leistungen nochmal deutlich steigern. Auch wenn nicht jeder einen Medaillenrang erreichte, so haben sich alle Sportler mindestens bis ins Finale der besten 8 vorgekämpft.
Die Medaillenausbeute war allerdings sensationell, was dem Verein am Ende den ersten Platz in der Vereinswertung bescherte. In der C-Cat. w -11Jhr. bestach Ajla Handanovic bei 22 Startern, ließ die Konkurrenz ausnahmslos hinter sich und ergatterte somit die erste Goldmedaille, während Helena Mayer Platz 7. und Maya-Anou Stranghöner Platz 8. also Finale erreichten. Adam Mucka belegte in der C-Cat m-11 Jhr Platz 7. Und Lennik Bakshi den 8. Platz und landeten somit beide im Finale. Josha Waber erkämpfte sich in gleicher Klasse eine Bronzemedaille. In der B-Cat. m -11 Jhr. gab es gleich 2 Medaillen. Hier erzielte Milad Sojudi Ghamnak den ersten und Leonard Leukel den 2. Platz. Bei den weiblichen Teilnehmer B-Cat.-11 Jhr. ebenfalls zwei Medaillen mit Florentine Waber Gold und Noemi Prinz Silber. In der C-Cat-14 Jhr. überraschte Benedict Kettenbach mit Gold, Thorn v. Lowtzow Silber und Tim Falko Nassenstein mit Bronze. Somit alle Plätze in Wallufer Hand. Malte Schweikart schaffte es in gleicher Klasse. In der B-Cat. w brachte Mary-Mai Sojudi Ghamnak als Neuling und Jüngste der Klasse die Bronzemedaille nach Hause. Yasemin Iren sicherte sich in der C-Cat. w -50 Jhr. die Goldmedaille. In der Fortgeschrittenen A-Cat. m -14 Jhr. platzierten sich Liam Rüger auf Platz 2. gefolgt von Julius Bakac auf Platz 3. Trainer Benedict Linz sicherte sich in A Cat-40 m Jhr und Beate Hiller in A-Cat w -50 Jhr. Platz eins und auch Dagmar Müller ließ die Konkurrenz in A-Cat.w +61 chancenlos und holte Gold für Walluf.
Somit nicht genug, weiter ging es mit den Paar- und Teamwettbewerben. Hier zeigten Benedict Linz mit Beate Hiller im Paarlauf in A +31 Jhr. ihre Stärken und brachten Gold für Walluf. Im Paarlauf der C-Cat -11 Jhr. erkämpften sich Josha Waber mit Helena Mayer Platz 1. Ajla Handanovic und Adam Mucka erreichten in gleicher Klasse das Finale auf Platz 6 und Maya Anou Stranghöner mit Lennik Bakshi den 8. Platz. In der Paarlauf B-Kat.-11 Jhr. errangen Noemi Prinz mit Leonard Leukel den ersten, gefolgt von Florentine Waber mit Milad Sojudi Ghamnak auf dem zweiten Platz. In der Paar A-Cat.- 14 Jhr. behaupteten sich Pia Hoffmann mit Liam Rüger und erzielten die Silbermedaille.
Nun waren noch die dreier Teams am Start und auch hier regnete es Medaillen. In der C-Cat. m-11 Jhr. belegten Adam Mucka, Josha Waber und Lennim Bakshi den 1. Platz. Bei den Mädels in C-11 Jhr. gab es für Ajla Handanovic, Helena Mayer und Maya Anou Stranghöhner es ebenfalls Gold. In C m -14 Jhr. holten Tim Falko Nassenstein, Malte Schweikart und Thorn von Lowtzow die Bronzemedaille. „Last but not least“ ergatterten sich das Frauenteam A-Cat. +31 Jhr. mit Beate Hiller, Katja Frauenfelder und Heekyung Reimann die Goldmedaille.

Der wahre Medaillenregen bescherte dem Verein am Ende die Vereinswertung mit 14 Gold, 7 Silber, 4 Bronze. Somit hat jeder Sportler in einer oder mehreren Kategorien Medaillen erzielen können. Glücklich, stolz und zufrieden, aber auch müde nach einem anstrengenden Wochenende mit Prüfung und anschließendem Turnier kehrten die Walluf am Abend zurück. Der Verein ist stolz auf seine Sportler und gratuliert allen Teilnehmern zu den gezeigten Leistungen. Dank auch an die Eltern und Fans für die Unterstützung und besonders die gute Trainerarbeit.

Foto-Galerie